TanzPlan Ost

Koordinierte Tanzförderung der Region Ostschweiz/Liechtenstein

Zeitgenössischer Tanz in der Ostschweiz/Liechtenstein 
 

TanzPlan Ost macht alle zwei Jahre von Sommer bis Herbst auf mehreren Bühnen der Ostschweiz und des Fürstentum Liechtenstein Tour. Das zwei bis dreitägige Programm präsentiert Kompanien mit regionalem Bezug, ein Gastprojekt mit international renommierten Choreografinnen und Choreografen sowie ein Rahmenprogramm mit Schwerpunkt Vermittlung. 

TanzPlan Ost steht zum einen für ein Tanzfestival auf Tournee, das regionalen Kompanien und Tanzschaffenden eine Bühne bietet und dem Publikum den Tanz näher bringt. Ergänzend initiiert und pflegt die ig tanz ost den Aufbau weiterer Fördermassnahmen mit Vernetzung, Information, Beratung und Weiterbildung.

Mit der koordinierten Förderung kann die freie Tanzszene in der Ostschweiz und dem Fürstentum Liechtenstein aktiviert, gestärkt und präsenter werden. Neben vernetzenden und vermittelnden Aspekten steht die Förderung des regionalen Tanzschaffens, die Verbesserung der Rahmenbedingungen für Tänzerinnen und Tänzer in der Region und die Erweiterung der Aufführungsmöglichkeiten für subventionierte Produktionen im Zentrum.

 

Hintergrund:

Die acht Ostschweizer Kantone (Appenzell Ausserrhoden, Appenzell Innerrhoden, Glarus, Graubünden, Schaffhausen, St. Gallen, Thurgau, Zürich) und das Fürstentum Liechtenstein haben sich zum Ziel gesetzt, mit einem gemeinsamen Modell die Tanzförderung zu koordinieren. Entstanden ist 2009 der TanzPlan Ost. Die Trägerschaft liegt beim Verein ig tanz ost. 

Mit der Pilotphase (2009 bis 2012) und dem Ziel der Promotion, Diffusion, Vermittlung und Sensibilisierung des zeitgenössischen Tanzes ist das Festival TanzPlan Ost erfolgreich gestartet. 2014 ging die dritte Festivalausgabe auf Tournee. 2016 tourte das Festival zum vierten Mal durch die Region Ostschweiz/Liechtenstein.

 

 

 

 
Vergrössern..