>> Hier können Sie Ihre Veranstaltungen anmelden

 

 

 

27.10.2017 - 29.10.2017

Tanz-Show BURLESQUE »London calling«

 

Die Ballettschule Kreuzlingen und der Förderverein für Tanz und Kultur präsentieren eine Tanz-Show mit verschiedenen Tanzstilen wie Burlesque Dance – Lady Style, Showtanz, Show-Jazz, Jazz Modern und Ballett.

Mitwirkende sind Schüler der Ballettschule Kreuzlingen sowie eine extra gecastete Showgruppe.

Auf der Bühne stehen ausserdem mehrere Schauspieler, die die Veranstaltung untermalen und auch den Humor nicht zu kurz kommen lassen. Selbstverständlich bietet die Show auch dieses Jahr wieder einige Live-Gesangseinlagen.

 

Choreografie/Regie: Carmelina Kirstein, Ballettschule Kreuzlingen

Ort: Kulturzentrum Dreispitz, 8280 Kreulingen

Zeit: Fr. & Sa. 19 - 21 Uhr, So. 16 - 18 Uhr

Web: http://www.show-burlesque.ch

Kontakt: Ballettschule Kreuzlingen Carmelina Kirstein Sandbreitestrasse 12 8280 Kreuzlingen mail@ballettschulekreuzlingen.ch

 

 

 

01.11.2017 - 04.11.2017

tanz ist surprises

 

Urban Dance erobert die internationalen Tanzbühnen!
tanz ist surprises beleuchtet diese spannende Entwicklung in der Tanzwelt mit ausgeklügelten Choreografien, hochkonzentriertem Tanz und groovigen Rhythmen. Wir freuen uns auf zwölf Tänzer_innen und ein ausführliches Filmprogramm!

 

Ort: Spielboden, Dornbirn, Färbergasse 15

Web: http://tanzist.at/surprises-2017/

Kontakt: contact@tanzist.at

 

 

 

01.11.2017

tanz ist surprises

Pharaohs of Memphis

 

„Gangsta Walking“ – einst und jetzt
Der Dokumentarfilm erforscht die Ursprünge und Gegenwart der Street Dance Szene in Memphis und präsentiert die Entwicklung vom „Gangsta Walking“ der 1980er Jahre zum heutigen „Jookin“. Unterschiedliche Tänzer – Lil’ Buck, Ryan Haskett, Daniel Price, Carmen Savage – erzählen von ihrer persönlichen Beziehung zu Tanz, sei es ein Ventil für kreative Energie oder eine Strategie um Kriminalität einzuschränken.
Der Film verwendet sowohl aktuelle Competitions als auch Archivmaterial, um die komplexe und gleichermaßen inspirierende wie harte Szene darzustellen. Der Soundtrack stammt größtenteils von Hip Hop-Gruppen aus Memphis.

 

Choreografie/Regie: Regie: Phoebe Driscoll, 2015 56min, engl. OF Eintritt: € 5,- / 8,-

Ort: Spielboden, Dornbirn, Färbergasse 15

Zeit: 19:30

Web: http://tanzist.at/surprises-2017/

Kontakt: contact@tanzist.at

 

 

 

02.11.2017

tanz ist surprises

Wild Style

 

Hip Hop-Klassiker aus den 80ern!
Der Spielfilm war nicht nur der erste erfolgreiche Film aus der Hip Hop-Szene, mit seinem Soundtrack prägte auch deren Entwicklung entscheidend mit. Zudem dokumentiert er das damals gerade entstehende Interesse der Medien und der etablierten Kunst-Szene an der Hip Hop-Kultur, die sich innerhalb der latein- und afroamerikanischen Communities entwickelt hatte.
Erzählt wird die Geschichte des Graffiti-Künstlers Zoro und seinem Leben voller Spannungen - zwischen seiner Kunst und dem „realen Leben“, das er als Raymond bestreitet, sowie die Beziehung zu seiner Freundin Rose.

 

Choreografie/Regie: Regie: Charlie Ahearn, 1983 82min, DF Eintritt: € 5,- / 8,-

Ort: Spielboden, Dornbirn, Färbergasse 15

Zeit: 19:30

Web: http://tanzist.at/surprises-2017/

Kontakt: contact@tanzist.at

 

 

 

03.11.2017

tanz ist surprises

Shake the Dust

 

Leidenschaft für Urban Dance - rund um den Globus
Der Dokumentarfilm gibt Einblick in die Breakdance und Hip Hop-Szenen in unterschiedlichen Ländern rund um den Globus: Jemen, Uganda, Haiti… Das Verbindende ist die Leidenschaft und die Musik – ihr Rhythmus und ihre Poesie. Sie erzählt einzigartige Geschichten von Wildheit und Anmut, zeigt die gesellschaftliche Rolle von Urban Dance und die Schönheit der Menschen.

 

Choreografie/Regie: Regie: Nasir „Nas“ Jones & Adam Sjöberg, 2014 93min, engl. OmU Eintritt: € 5,- / 8,-

Ort: Spielboden, Dornbirn, Färbergasse 15

Zeit: 19:30

Web: http://tanzist.at/surprises-2017/

Kontakt: contact@tanzist.at

 

 

 

04.11.2017

tanz ist surprises

Hungry Sharks (AT): Hidden in plain sight

 

Perfekter Tanz, ausgeklügelte Choreografie und cooler Rhythmus – Urban Dance made in Austria erobert die internationalen Tanzbühnen. 
Hidden in plain sight wird als Musterbeispiel dafür gefeiert, dass Urban Dance zur künstlerischen Performance werden kann, ohne dabei an Frische zu verlieren. 
In Solo-Aktionen bringen die zwölf Tänzer_innen Moves aus unterschiedlichen Stilen auf die Bühne, die in Verdichtung und repetitiven Mustern zu immer neuen, interessanten Formationen führen. Als Inspiration zu dieser ausgeklügelten Choreografie diente Valentin Alfery der Oscar-gekrönte Kurzfilm Tango von Zbigniew Rybczynski.

 

Choreografie/Regie: Valentin Alfery

Mitwirkende: Valentin Alfery, Jasmin Konir, Cat Jimenez, Lina Hufnagl, Pia Grohmann, Ainy Medina, Olivia Mitterhuemer, Farah Deen, Akira Yoshida, Moritz Steinwender, Diego de la Rosa, Youngung Sebastian Kim

Ort: Spielboden, Dornbirn, Färbergasse 15

Zeit: 20:30

Web: http://tanzist.at/surprises-2017/

Kontakt: contact@tanzist.at

 

 

 

10.12.2017 - 08.04.2018

SIGURD LEEDER

Spuren des Tanzes

 

Hamburg, Essen, London, Santiago de Chile, Herisau – das waren wichtige Stationen im Leben des Tänzers, Choreographen und Tanzpädagogen Sigurd Leeder (1902–1981).

Der Protagonist des deutschen Ausdruckstanzes war Autodidakt und beschäftigte sich zeitlebens mit Tanz und Bewegung. Er pflegte regen Austausch mit Rudolf von Laban und entwickelte zusammen mit Kurt Jooss die Jooss-Leeder-Unterrichts-methode. Ein Ziel war, das individuelle Gestaltungspotential jedes einzelnen Schülers zu wecken und zu fördern. Sein Wissen über die auf Expressivität ausgerichteten Bewegungsabläufe vermittelte er an der Folkwangschule in Essen, in Dartington Hall in Devon und 1964 bis zu seinem Tod an der Sigurd Leeder School of Dance in Herisau, die er zusammen mit Grete Müller leitete. Die Tanzschule im Appenzellerland hatte eine internationale Ausstrahlung und zog Studierende aus dem In- und Ausland an.

Die multimedial inszenierte Ausstellung in der Kunsthalle Ziegelhütte zeigt Leeder als Tänzer, Choreographen, Zeichner, Kostümbildner, Fotografen, Vermittler und Bot-schafter des modernen Tanzes anhand von über 50 Filmen, Bewegungsnotationen, Tanzfotografien, Dokumenten und Kostümen.

Gezeigt werden Leihgaben des Schweizer Tanzarchivs. Die Ausstellung entstand in enger Kooperation mit dem Museum für Gestaltung, Zürich.

Zur Ausstellung wird ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen, Work-shops, tänzerischen Führungen usw. angeboten.

 

Ort: Kunsthalle Ziegelhütte Appenzell

Web: www.kunsthalleziegelhuette.ch

Kontakt: 071 788 18 60 info@kunsthalleziegelhuette.ch

 

 

 

 
Vergrössern..